ErdenMensch



Die Erde und der Mensch haben Abhängigkeiten, voneinander. Das wollen vermutlich Viele bestreiten. Hier soll nun der Gedanke erwähnt werden, daß eine bloße Mehrheit nicht, alleine wegen der Mehrheit, nicht schon Weisheit repräsentieren muß. Um Klarheit zu schaffen wollen wir das Bild verwenden: Wenn Blinde, ohne Gegenstimme beschließen, sie seien sehend, dann können sie eben doch nicht sehen.

Wir haben heutzutage mit Mehrheitsansichten zu tun, die repräsentiert werden. Nur, Mehrheiten entscheiden leider nicht einfach durch sich,  ob etwas wahr oder falsch ist. Man hat Konventionen angelegt, ja, aber Weisheit gefunden, nein.

Dann kann man fragen, ob man überhaupt Weisheit finden kann?! Sicher wird es da viele Meinungen und vor allem viele Gegenstimmen geben. Aber nur Idioten, scheint mir, möchten schon mit Konventionen  zufrieden sein. Übergangsweise, vielleicht.

Hier soll nun der Gedanke erwähnt werden, daß Verödung unserer Erde vermutlich mit einer Verödung, ja, der Menschen selber, zu tun haben könnte. Alle werden natürlich bestreiten, daß Mensch überhaupt veröden könnten, aber, es gibt eben Anhaltspunkte dafür.

Gleichzeitig gibt es Anhaltspunkte dafür, daß die Menschen der Erde nicht einfach so gleich sind, wie man vielleicht denken könnte, wenn Viele etwa eine einheitliche Meinung haben und gleichzeitig andere Auffassungen überhaupt vermeiden wollen. Es gibt eben Anhaltspukte dafür, daß Andere nicht einfach gemobbt werden sollten, nur wenn sie vielleicht zu einer anderen Auffassung kommen.

In unserem Land hatten wir Zeiten, wo man, schon als Konvention, gegen Haß und Hetze war. Als Kinder lernten wir gar: Du sollst nicht töten. Wo sind solche Gedanken gebleiben? Nicht mehr modisch vielleicht?

Jedenfalls rätseln die Menschen an manchen Orten darüber herum, warum unsere Erde zur Zeit nicht mehr regnet, vertrocknet, bei uns "nur" der Grundwasserspiegel. sich absenkt.

Und die Mensche werden immer selbstbewußter. Jeder meint gleich, er hätte die ewige Wahrheit gefunden und tritt gerne dafür ein.

Wenn nun, jeder immer selbstbewußter wird, dann sind Konflikte immer wahrscheinlicher. Und wenn man manchmal liest, wer wen einfach erschießt, dann möchte man in Zukunft schauen und hochrechnen.

Hier muß die Cristustat erwähnt werden, gemordet, auferstanden und wirkend, damit die immer individueller werdenden Menschen zu einem Miteinander kommen können.

Ansonsten möchte man vermuten: Kamf aller gegen Aller bahnt sich an. Möge

Weisheit, statt RechtHaberei für Zukunft wirken, auch gegen die, die es gerne in ihrem Sinne hätten,