ICH-Kirche.de


Heute, 29. Oktober 2020 wurde ein neuer Schritt angelegt. Mit dem 26. März 2020 begann die Zeit des Viruses Corona, der die Menschen so überrascht hat und der dazu geführt hat, das zwar die Menschen Kontakt zueinander meiden sollen, aber ein Gegenmittel noch nicht gefunden wurde. Manches ist plötzlich anders als vorher und ein Ende ist vielleicht gar nicht abzusehen. Viele Geschäfte sollen wieder schließen, Innenstädte tagsüber nahezu menschenleer sein, Regale in Supermärkten sind bestimmt bald wieder leer gekauft, Ämter weitgehend geschlossen und Kirchendienste werden per Videoschatung realisiert. Die Menschen sind gebeten, unter sich, zuhause zu bleiben, nicht nach draußen zu gehen. Man ist auf sich gewiesen.
Sicher, die Zeit hat ermöglicht, daß man nicht nur fern sieht, sondern vermehrt im Internet Besorgungen macht. Man geht immer lieber online, die technischen Voraussetzungen dafür sind gemacht. Online spielen, das wird sicher viel Geld umverteilen.
Wissenschaft, Kunst und Religion sollen aber miteinander unsere Zukunft sichern. Wissenschaft, in seiner eingeschränkten Form, macht sich überall geltend. Der gesunde Menschenverstand wird gerne mit sogenannten wissenschaftlichen Notwendigkeiten untermauert. Wissen meint man zu haben, dabei zeigt gerade dieser Virus, wie machtlos unser bisher Gesammeltes, Erreichtes sein kann. Daran muß weiterhin gearbeitet werden. Sicher wird eines Tags ein Gegenmittel gefunden werden.
Kunst dagegen wendet sich schon nicht mehr nur an den gesunden Menschenverstand. Nein, Das Schöne, das Edle, das Wahre, das Gute soll sich zeigen können, möchte man sagen. Da reicht allein Wissen schon auch nicht mehr aus. Und erst bei Religion. Da wird gerne alles ins Glauben verbannt, ja Wissen, so meint man, könne sich auf dem religiösen Gebiete nicht halten. Hier muß es überraschen, daß der katholische Papst sich nur noch aus seinem Schutz sich meldet. Zwar soll er mit dem Großimam der Kairoer Universität sich zusammen besprochen haben und Brüderlichkeit erwähnt haben. Aber schon Weihnachten möchte er nicht in Öffentlichkeit, sondern in Corona Schutz verbringen. Da darf man sich wundern, meint der Schreiber.
Um nicht tatenlos nur mitanzusehen, wurde eine  Neue "Kirche" angelegt, die den Einzelnen, das einzelne Individuum ansprechen möchte. Unter Ich-Kirche.de wurde eine neue Domain der Internet Welt geschenkt, die mit der Zeit Freunde finden sollte. Ausgehend von Vertrauensverlust der Mehrheit an dem was sich als Gemeinschaftsversuche geltend macht,, soll hier Mut gemacht werden sich, als Einzelner mit religiösen Fragen zu beschäftigen. Man kann sogar an den Punkt gelangen, daß Glauben nicht mehr nötig, sondern Wissen, aber nicht nur physisches Wissen, sondern geistiges Wissen, das sich physisch offenbart, sehr wohl gefunden werden kann. Wissendes Glauben ist also gemeint.  Schon Josef Beuys fühlte sich gedrängt zu fragen: Wo ist der Auferstandene Christus geblieben.
Auch eine Antwort blieb er nicht schuldig: Wer mit den richtigen Augen schaut, der sieht, daß der Christus längst wieder da ist, zwar in einer für das normale Auge unsichtbaren Substanz, aber sich findet in dem Sich Bewegenden. Das nennt Beuys: Den Erweiterten Kunstbegriff.
Wie ausgedrückt, ein Anfang wollte gemacht sein. Soweit soll es heute reichen. Die letzte Michael Woche verläuft gerade. Dienste können unterhalb eingesehen werden. Mit freundlichen Grüßen.


Wir  könnten uns selbst zur Kirche erklären und tun, was man in einer Kirche, einer christlichen Kirche, einer jeden Kirche tun solltet: beten, das will eigentlich Danken bedeuten.

Ab sofort ist der Text für eine Heilige Messe käuflich zu erwerben. 21 € sollen verlangt werden. Ein Bestellformular soll bald zur Verfügiung stehen. Bis dahin e mail schreiben. Danke

Es soll hier also angeboten werden die Möglichkeit, selber eine Messe zu lesen, für sich, ganz alleine, aber, man braucht nun nicht alles selber zu machen, nein, hier im Anschluß sollen Texte sein, die verwendet werden können. Überhaupt läßt sich sagen, das Messehalten ist ein Vierschritt

  1. Evangelium lesen
  2. Etwas anbieten, Wasser und Brot
  3. Etwas für die geistigen Welten verwandeln
  4. Das Verwandelte weitergeben

Bevor wir beginnen, wird empfohlen zwei Texte vorwegzulesen, als Vorbereitung. Es sind die folgenden beiden:










Nun käme dann der eigentliche Text, geschuldet dem Jahreslauf, dem "Kirchlichen". Der gliedert sich in Festeszeiten und Trinitatiszeiten. Zu den Festeszeiten werden spezielle, sogenannte Episteln gelesen, zu den anderen Zeiten immer der gleiche Text vor der sog. Opferung. Folgende Festeszeiten können wir für 2020 ins Auge fassen:

  1. Passion 15. März - 4. April 2020
  2. Karwoche 5. April - 11. April
  3. Osterzeit 12 April - 23. Mai
  4. Himmelfahrt 24. Mai - 30. Mai
  5. Pfingsten 31. Mai - 6. Juni
  6. Trinitatis I 7. Juni - 23. Juni 2020
  7. Johanni 24. Juni - 25. Juli
  8. Trinitatis II 26. Juli - 28. September 2020
  9. Michael 29. September - 31. Oktober 2020
  10. Trinitatis III 1. November -  28. November 2020
  11. Advent 29. November - 24. Dezember
  12. Weihe"Nacht" 25. 12. - 

Für unsere Umstände geben wir mundgerecht die Texte ins Internet, das heißt, es wird versucht so anzugeben, daß regelmäßig mit dem Jahreslauf Teile des Textes verändert werden, damit der Interessent sich nicht kümmern muß. Mit dem Jahr kann man alle Texte haben. Sie sind frei verfügbar. Man kann alles natürlich steigern. Für die Flüssigkeit wird ein Behältnis gebraucht, für das Brot können gerne Backoplaten verwendet werden, man kann Rauchfaßkohle zur Verfügung stellen und original Weihrauch aus den Apotheken bestellen. Dann ist es prizipiell wie bei einem christlichen Gottesdienst. Muß aber nicht sein, den Text still oder auch laut zu lesen sollte für den Anfang mehr als genug sein, das bemerkt man dann schon, was die Auswirkungen sein können, dann kann man immer noch verbessern. Gerne können die Texte auch bestellt werden , sie müßten dann aber bezahlt werden, sie wären dann aber immer zur Hand. Nun, so wollen wir beginnen:

 Michaeli 2020
Es geht die Rede, alle 400 Jahre ErdenZeit wechselt die Regentschaft der Erzengel, der Archangeloi. Bis zum ErdenJahr 2300, ungefähr, ist nun die Zeit des Michael. Dem soll hier Genüge getan werden.

Trinitatis IV

Nun hat Trinitatis IV begonnen, Vier Wochen bis zum ersten Advent am 29. November 2020, im Anschluß dir entsprechenden Texte.Bitte: